Gewichtsbeschränkung infolge Tauwetter - VORÜBERGEHEND AUFGEHOBEN AB 23.02.2018

VORÜBERGEHEND AUFGEHOBEN AB 23.02.2018


Gewichtsbeschränkung infolge Tauwetter

 

Gemäß § 44 b StVO (Straßenverkehrsordnung) 1960 wird im Bereich der Gemeinde Irschen

 

ab Freitag, den 03. Februar 2018

eine Gewichtsbeschränkung von 5 Tonnen Gesamtgewicht

 

für die Bergortschaften sowie für die Nebenstraßen im Talbereich verfügt, da speziell in der Tauwetterperiode die Gefahr von Straßenschäden durch Schwerfahrzeuge am größten ist.

 

Die Gewichtsbeschränkung ist unbedingt einzuhalten, um Straßenschäden und damit verbundene hohe Sanierungskosten zu vermeiden. Die Nichteinhaltung stellt eine Verwaltungsübertretung gem. § 99 der StVO dar und wird mit einer Geldstrafe geahndet. Außerdem können die Kraftfahrzeughalter in nachweisbaren Fällen zur Kostentragung einer allfälligen Schadensbehebung der Fahrbahn herangezogen werden.  

 

Ausnahmen gelten lediglich für Einsatzfahrzeuge (§ 26 StVO), Fahrzeuge des Straßendienstes und der  Müllabfuhr, Fahrzeuge des Wirtschaftshofes der Gemeinde, Einsatzfahrzeuge der Elektrizitätsgesellschaften und der Telegrafenbauämter, wenn es sich um Fahrten zur Behebung von Störungen des Versorgungsnetzes handelt; fahrplanmäßige Kurswagen der Postverwaltung und Privatlinien, soweit sie der Beförderung von Personen dienen, Lebensmitteltransporte einschließlich Frischmilch-transporte; Fahrzeuge, die den gesundheitlichen Belangen der Tiere dienen.

 

Ausgenommen von der Gewichtsbeschränkung:

 

Gemeindestraßen:

Irschnerstraße Ost        Beginn:    B100 Drautal Straße; Gasthaus Gröfelhofer

                                      Ende:       Gemeindeamt Irschen

Irschnerstraße West     Beginn:    Gemeindeamt Irschen über Kreuzweg

                                      Ende:       B100 Drautal Straße; Gasthof Neureiter

     

Der Bürgermeister: